Slider

Himalayasalz

rosa/orange/weiß

Das wohl bekannteste unter den Natursalzen ist das Himalayasalz. Es erhielt seinen Namen durch das Buch „Wasser und Salz“ und ist seither unter dem Namen Himalayasalz bekannt.

Allerdings wird im gesamten Himalaya-Gebirge kein Salz abgebaut. Ebenso in dem davor gelagerten Karakorum-Gebirge nicht und auch nicht im Hunza-Tal. Alles sog. Himalayasalz, das auf dem Markt ist, stammt aus den Salzminen im Norden der Provinz Punjab in Pakistan. Trotzdem ist das wunderschöne orange bis weiße Himalayasalz ein Natursalz von höchster Qualität. Die orange Färbung stammt von einem erhöhten Eisenanteil. Geschmacklich mild passt es sich den Speisen an und wirkt wohltuend im Salzbad. Das mild-würzige Himalayasalz verzaubert alle Nudel-, Kartoffel- und Getreidegerichte zu Gaumenerlebnissen besonderer Art. 

Himalaya 059

 

 

Persiensalz

weiß/blau/rot/braun

Durch eine Kristallgitterverschiebung leuchtet Persiensalz blauviolett. Die Farbe stammt von dem Mineral Sylvin.

Andensalz

gelb/rosa

Aus einer in ca. 3.000 m Höhe entspringenden Quelle, im Sacred Valley der Inkas, in den peruanischen Anden, wird diese „Blume des Salzes“ gewonnen.

Halitsalz

weiß/durchsichtig

Der Diamant unter den Salzen. Das älteste entstandene Salz hat eine perfekte Anordnung der Kristallgitterstruktur. Es verleiht dem Halitsalz das Aussehen eines Diamanten.

Bad Essener Urmeersalz

beige / weiß

Das Urmeersalz wird in Bad Essen aus 800m Tiefe gefördert. Dort lagert es bereits Millionen von Jahren als Meer.